Ab heute, dem 20.9.2021 geht es für über 350 Schüler*innen des Dreikönigsgymnasium bei der Juniorwahl an die Wahlurne.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. In den letzten Wochen stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun geht es – wie bei der „echten“ Bundestagswahl am 26. September 2021 – für die Schüler*innen mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal. 

Landesweit sind über 4.400 Schulen mit über 1,4 Millionen Schüler*innen am Projekt beteiligt: 

Link zur Juniorwahl

 

Hintergrund Juniorwahl 

Die Juniorwahl zur Bundestagswahl wird gefördert durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.

Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

 

Liebe Eltern, 

hier befinden sich alle von der Schulleitung verschickten DKG-Infos (die Elternbriefe heißen ab sofort "DKG-Info", denn sie enthalten - vor allem jetzt, während des Distanzlernens - auch wichtige Infomationen für unsere Schüler_innen).

 

DKG-Info 1

DKG-Info 2

DKG-Info 3

Die heutige Impfaktion für unsere Schulgemeinde war sehr erfolgreich. Ob spontan oder angemeldet, der Andrang zur Impfung war groß. Die Mitarbeiter_innen des Impfmobils haben heute Vormittag einige unserer Schüler_innen impfen können. 

Lesen Sie hier die Berichterstattungen durch die Medien:

KStA  

 

WDR Aktuell 

Minute 09:55

 

Lokalzeit

Anfang

Im Rahmen des Kunstunterrichts in der EF sind verschiedene Graffitis entstanden, die den neuen Containercampus schmücken.

Die Fotos sind hier zu sehen:

D67961F4 1E51 4A00 9F47 C9F4CD3CA802

 

Melde dich an und mach mit!

Die ganze DKG-Familie kann mitmachen (Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern/Erziehungsberechtigte…).

Jeder geradelte Kilometer ist gut für unser Klima und unsere Gesundheit.

Melde dich an unter folgendem Link:

Stadtradeln

Registriere dich neu, gib deine persönlichen Daten ein, tritt dem vorhandenen Team „Städt. Dreikönigsgymnasium“ bei, suche deine Untergruppe (Klasse/Jahrgang) und bestätige deine Registrierung. Los geht es!!! 

Fahre vom 1. bis 21. September möglichst viele Kilometer und trage sie dort oder über die STADTRADELN-App ein.

Die Sportfachschaft

Liebe Schulgemeinde, 

die ersten anderthalb Schulwochen sind erfolgreich verlaufen.

Bild0005

Wir haben uns an neue Abläufe gewöhnt, die Mensa hat ihren Betrieb aufgenommen und alle sind - so nehmen wir es wahr - sehr glücklich auf dem neuen Campus-Gelände. Wir hoffen, dass wir die letzten Stolpersteinchen bald noch aus dem Weg geräumt bekommen und dass alles schnell zu einem vertrauten Alltag wird.

Herzliche Grüße

Barbara Wachten

Wir haben unseren Interimsstandort bezogen und sind wirklich glücklich!

Artikel aus dem KSTA 

Liebe Schüler_innen, liebe Eltern!

 

Willkommen im neuen Schuljahr!

Wir sind endlich im Container-Campus angekommen.
Anbei befindet sich der erste Infobrief des Schuljahres zum Schulstart am nächsten Mittwoch!

Ich wünsche allen noch ein schönes letztes Ferienwochenende und hoffe auf ein gesundes Wiedersehen am Mittwoch!

 

Herzliche Grüße

Barbara Wachten

Schulleiterin

 

P.S. Bitte beachten Sie unsere neue Haus- und Faxnummer!

 

Infobrief 1

Aufstellplan

Liebe Eltern der Jahrgangsstufe 5,
wie in einer unserer letzten Elternmails an die Eltern der neuen Fünftklässler_innen angekündigt, gibt es abschließende Informationen zur Einschulung.

Die Zeiten sind am 18.08.2021 wie folgt:

5a: 9.00 - 9.45 Uhr 
5b: 10.00 - 10.45 Uhr
5c: 11.00 - 11.45 Uhr
5d: 12.00 - 12.45 Uhr

Treffpunkt ist die Mensa.

Aus Gründen des Infektionsschutzes darf jedes Kind zur Einschulung nur von einer Person begleitet werden. Es gilt selbstverständlich, dass alle Anwesenden getestet, genesen oder geimpft sein müssen.

Am 19. und 20.08.2021 hat Ihr Kind bei den Klassenleiterteams von 7.55 - 12.30 Uhr Unterricht. An beiden Tagen wird die Klasse dann gemeinsam die Mensa zu einem Probeessen besuchen. Bitte geben Sie Ihrem Kind insgesamt dafür 8€ mit. Am Donnerstagnachmittag gibt es eine Betreuung bis 15 Uhr, melden Sie Ihr Kind im bei Bedarf bitte vorher an.

Mit freundlichen Grüßen 

Regina Haus

Ihr Lieben,

das letzte Jahr hat Vieles auf den Kopf gestellt und Vieles von uns abverlangt. Trotz der außergewöhnlichen Zeit habt ihr aber mit viel Engagement diese Zeit gemeistert und tolle Leistungen erbracht. Ihr habt viel Neues gelernt! Das ist wirklich großartig! Gemeinsam mit euch möchten wir im nächsten Schuljahr die neuen Herausforderungen bewältigen und hoffen auf viele schöne gemeinsame Erlebnisse. Wir freuen uns dabei natürlich besonders auch auf einen räumlichen Neuanfang im Interim. Genießt aber jetzt erst einmal eure Ferien. Wir hoffen, dass ihr gesund bleibt und eure Familien natürlich auch.

Es grüßen euch Barbara Wachten, Tim Höttermann und alle Kolleg_innen des DKG

Als Ausdruck unserer Offenheit und als Zeichen dafür, dass unsere Schule ein diskriminierungsfreier Ort ist, tragen die Lehrer_innen in diesen Wochen einen Regenbogen-Button mit der Aufschrift „GAY IS voll OK.“ 

Die Regenbogenfarben stehen für die Vielfalt sexueller Identität und für eine bunte Gesellschaft. Wir unterstützen und begrüßen diese Vielfalt ausdrücklich und werben für mehr Respekt und Toleranz weltweit. Jeder Mensch sollte stolz auf sich sein können - in diesen Wochen und an 365 Tagen im Jahr!

9C0BBFD7 151A 4CC4 9330 3BB7131E0BE1  E9C45599 E64F 424D 8AC7 89FB1CEA102B

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen,

wenn die Inzidenz in Köln bis Samstag unter 100 bleibt, starten wir ab Montag wieder mit dem Präsenzunterricht für alle.

  • Weiterhin werden wir alle Schüler_innen regelmäßig testen.
  • Die Klassenarbeiten werden wir an den bisher geplanten Tagen schreiben. 
  • Unter Umständen muss es noch kleinere Anpassungen beim Stundenplan geben. Die Klassenlehrer_innen werden Ihnen die Pläne am Ende der Woche zukommen lassen.
  • Die Ganztagsangebote können wir leider weiterhin nicht machen, da wir keine vernünftige Mittagspause anbieten können. Es gibt also keinen Nachmittagsunterricht für die Sek I. Momentan sind wir zusätzlich zu den geltenden Hygienebestimmungen auch noch durch die Umzugsvorbereitungen eingeschränkt.

Der folgenden Übersicht (siehe unten) können Sie entnehmen, an welchen Tagen Klassenarbeiten stattfinden und an welchen Tagen welche Tests stattfinden werden.(blau = Präsenzunterricht, orange = Klausur/Klassenarbeit, gelb = Studientag/kein Präsenzunterricht)

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Infobrief 29.

Herzliche Grüße

Barbara Wachten
Schulleiterin

 

Infobrief 29

Übersicht Klassenarbeiten und Testungen - PDF

 6FC2AF94 3AA6 41B6 B59C AC1E1DE6458D

        

 

Unser Förderverein hat der Schule zertifizierte FFP2 Masken zur Verfügung gestellt. Haben Schülerinnen und Schüler ihre Maske vergessen oder benötigen im Verlauf des Schultages eine weitere, können sie ab sofort im Sekretariat eine Maske erhalten. Der Förderverein freut sich über eine Spende von 1 € pro Maske. Eine Spendenbox im Sekretariat steht bereit. Die Masken sind einzeln verpackt. Außerdem stehen Plastikhaken zur Verfügung. Die Haken dienen dazu, die Gummibänder bei einem schmalen Gesicht oder einem kleinem Kopf am Hinterkopf zu fixieren bzw. zusammenzuziehen und somit mehr Spannung auf die Bänder zu bekommen, damit die Maske enger am Gesicht anliegt und somit die Schutzwirkung gewährleistet werden kann. Wir freuen uns, den Präsenzunterricht so möglichst sicher und verantwortungsvoll gestalten zu können.
Der Förderverein freut sich immer über neue Mitglieder. Für einen Mitgliedbeitrag ab 20 € pro Kalenderjahr sind Sie dabei. Nutzen Sie sich gern das Antragsformular.

Antragsformular Förderverein

Am 20.05.2021 fand auf dem Heumarkt in Köln die Kundgebung „Gegen jeden Antisemitismus! We stand with Israel“ [1] statt. Anlass waren die beschämenden Angriffe auf Jüdinnen und Juden sowie jüdische Einrichtungen in den letzten Tagen. Dazu gehören u.a. Angriffe auf Synagogen in Bonn, Düsseldorf und Gelsenkirchen, aber auch massive Beschimpfungen bei Demonstrationen und auf verschiedenen Social-Media-Kanälen [2].

Als Rechtfertigung für derartige Taten werden in der Regel die jüngsten Ereignisse in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten (Gaza und Westjordanland) herangezogen. Die Reaktion Israels auf den seit dem 10. Mai 2021 dauerhaften Raketenbeschuss auf die Zivilbevölkerung Israels durch die islamistische Terrororganisation Hamas wird dabei von einigen als unverhältnismäßig bzw. verbrecherisch eingestuft. Die politische Lage in Israel und in den Autonomiegebieten ist sicherlich komplex und vielschichtig, aber ist sie sicherlich KEINE Rechtfertigung für antisemitische Übergriffe in Deutschland, Europa oder weltweit. Kritik an der Politik Israels darf natürlich formuliert werden, aber haben brennende Fahnen, beschmierte Synagogen und Hasskommentare im Netz nichts mit Kritik zu tun, sondern mit blankem Hass, der sich jeder Verständigung entzieht.

Derartige Aktionen führen dazu, dass jüdische Familien überlegen, ihr Heimatland Deutschland, ihre Heimatstadt Köln zu verlassen, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen. Wer würde nicht darüber nachdenken, wenn die eigenen Kinder aus Angst vor Übergriffen auf dem Schulweg von der Polizei begleitet werden? Für viele von uns unvorstellbar! Hier sind wir als Zivilgesellschaft gefragt, weil wir es nicht den Politikerinnen und Politikern, den Polizistinnen und Polizisten überlassen können, dass sich Jüdinnen und Juden in Deutschland sicher fühlen. Wir alle müssen hinschauen und uns zu Wort melden, wenn in der Öffentlichkeit oder auch im privaten Umfeld antisemitische Äußerungen fallen oder sogar antisemitische Taten begangen werden. Jeder von uns ist gefordert, weil es um unsere freiheitliche, demokratische Grundordnung geht, die allen ein Leben in Sicherheit und Freiheit ermöglichen möchte.

Wie man dem folgenden Podcast zum Thema „Antisemitismus an Schulen“ entnehmen kann, gehören antisemitische Vorfälle an Schulen leider zum Alltag und kommen nicht nur aufgrund tagespolitischer Ereignisse zum Vorschein Antisemitismus an Schulen (WDR 5) .
Wir als Dreikönigsgymnasium möchten uns daher mit allen Jüdinnen und Juden solidarisch erklären und unsere tiefe Missachtung für die jüngsten antisemitischen Vorfälle zum Ausdruck bringen. Wir als Dreikönigsgymnasium verstehen die aktuellen Ereignisse als Auftrag für eine Erziehungsarbeit, die jegliche Form von Antisemitismus bekämpft, indem sie Prävention betreibt, bei akuten Fällen interveniert und ggf. sanktioniert. Wir wollen hinsehen und eingreifen, so dass an unserer Schule ein Zusammenleben aller Religionen, Kulturen und diverser Lebensformen nicht nur eine Vision ist, sondern Realität wird.

 

_____________________________________________________________________________________

1 Ausrichter: Kölnische Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Deutsch-Israelische Gesellschaft Köln, Bündnis gegen Antisemitismus, Städtepartnerschaftsverein Köln – TEL Aviv/Yafo und Antifa CGN. Redner waren u.a. Die NRW-Antisemitismus-Beauftragte Leutheuser- Schnarrenberger und Abraham Lehrer vom Vorstand des Zentralrats der Juden Deutschlands.

2 Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat sich dazu entschieden, eine unzensierte Auswahl von übelsten Beschimpfungen und Drohungen zu veröffentlichen. Diese findet man unter folgendem Link: https://twitter.com/ZentralratJuden/status/1393929222901669893?s=20

Die Fastenzeit im Monat Ramadan geht zu Ende – eine Zeit, in der sich Muslime von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang nicht nur körperlich enthalten und auf Essen und Trinken verzichten, sondern auch in sich einkehren, meditieren, beten und das spirituelle Wesen der Fastenzeit erfahren. Auch im Christentum gibt es die Fasten – bzw. Passionszeit, die von Aschermittwoch bis Ostern dauert, in der sich der Mensch durch Enthaltsamkeit besinnt, Buße tut und Gottes Nähe sucht. Im Judentum finden wir mehrere Fastenzeiten, die zwischen einem, mehreren Tagen oder drei Wochen dauern, in der Juden jedoch nicht länger als 25 Stunden auf Essen und Trinken verzichten dürfen. So soll das Fasten den göttlichen Zorn besänftigen und den Menschen mit Gott versöhnen. Uns eint jedoch, dass wir mit dem Fasten einen spirituellen Weg der Enthaltung wählen, um Gott näher zu kommen und zu erfahren.

Zum Ende des Ramadans wünschen wir allen muslimischen Schülerinnen und Schülern, ihren Familien und Freunden ein schönes und gesegnetes Eid al-Fitr-Fest, Gesundheit und alles Gute!

 Rote Karte Collage

Am 17. Mai findet jährlich der IDAHOBIT – der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie – statt. Weltweit demonstrieren Menschen gegen Diskriminierung und für Akzeptanz. 

Wir am DKG zeigen uns solidarisch und drücken unsere Wertschätzung gegenüber geschlechtlicher und sexueller Vielfalt aus. 

Wir zeigen Homo- und Transfeindlichkeit die ROTE KARTE!

BF8F6E56 4147 4848 8503 A98FE720AE7A

@ Du willst dich auch für das Projekt „Schule der Vielfalt“ engagieren? Dann sprich am besten die SV oder Frau Haseke an.