Mittelstufe

Informationen für unsere Schüler_innen der Klassen 7, 8 und 9

Aufbauend auf die Erprobungsstufe erweitert die Mittelstufe alle Kenntnisse und Fähigkeiten, die Vorraussetzung für einen Wechsel in die Oberstufe sind. Die Schüler_innen haben sich inzwischen an die Organisationsformen und Unterrichtsverfahren unserer Schule gewöhnt. Neben dem reinen Wissenserwerb stehen zunehmend auch die Methoden des Lernens und insbesondere des selbstständigen Lernens im Fokus.

 

Die Arbeit in den Lernzeiten wird von einer Lehrperson angeleitet und unterstützt. Mit zunehmender Selbstständigkeit der Schüler_innen wird der_die Lehrer_in zum_zur Lernberater_in, so dass die Schüler_innen in der 9. Jahrgangsstufe weitgehend selbstbestimmt ihr Arbeitspensum erledigen.

Einige Schüler_innen benötigen über die klasseninternen Lernzeiten hinaus weitere individuelle Förderung. Deswegen bieten wir in der Lernzeitschiene die Möglichkeit, in Kleingruppen fachspezifisch Unterrichtsstoff mit einem_einer Fachlehrer_in zu wiederholen und anzuwenden. Dieses Fachcoaching wird meistens für alle Hauptfächer angeboten. Weiterhin bieten wir für interessierte Schüler_innen die Möglichkeiten an, in den Lernzeiten am Projekt PEP teilzunehmen. Hier können sie individuelle Projekte mit Lehrer_innenunterstützung durchführen und an einem Abschlussabend der Schulgemeinde vorstellen.

Die Versetzungsbestimmungen sind gegenüber dem 6. Schuljahr leicht verändert. Neu ist ab der Mittelstufe die Möglichkeit, bei einer Nichtversetzung nach den Sommerferien eine Nachprüfung abzulegen. Am Gymnasium mit acht Schuljahren (G8) können Abschlüsse erst nach der Klasse 10 in der Oberstufe abgelegt werden. Die Ausnahme ist ein dem Hauptschulabschluss entsprechender Abschluss nach der 9. Klasse. Im Laufe des 8. und 9. Schuljahres wird ein Informationsabend über die genauen Bestimmungen angeboten.

Versetzungsbestimmungen des Schulministeriums

Die Angebote in der Mittagspause entsprechen denen der Erprobungsstufe. Außerdem können Schüler_innen des 8. Jahrgangs in der Mittagspause eine Ausbildung zum_zur Sporthelfer_in zu absolvieren. Im 9. Jahrgang unterstützen die ausgebildeten Sporthelfer_innen in der Sporthalle das Angebot für die 5. und 6. Klassen.

Eine weitere Möglichkeit, sich an der Schule zu engagieren, ist die Ausbildung zum_zur Schulsanitäter_in.

Auf dem Weg zur Selbstständigkeit bieten wir den Schüler_innen des 9. Jahrgangs an, die Mittagspause in ihrem eigenen Klassenraum zu verbringen. Hier gibt es Raum für individuelle Gespräche, ruhiges Arbeiten oder zum Entspannen.

In jedem Schuljahr wird ein Projekt – meistens von externen Fachkräften – durchgeführt. Hier werden Themen außerhalb des regulären Unterrichts behandelt, die im Leben der Schüler_innen eine große Rolle spielen. Wir greifen aktuelle Trends auf und vermitteln auch hier unseren Schüler_innen die notwendigen Kompetenzen, eigenverantwortlich zu handeln. Folgende Themen stehen im Mittelpunkt: Cybermobbing, Liebe/Sexualität und Suchtprophylaxe.

Für die Klassen im neunjährigen Gymnasium (G9) findet die Wahl der zweiten Fremdsprache am Ende des 6. Schuljahres statt. Im 7. Schuljahr beginnt dann der Unterricht entweder in Französisch, Lateinisch oder Spanisch. Diejenigen Schüler_innen, die Französisch oder Spanisch gewählt haben, können dann in Klasse 9 zudem mit Lateinisch beginnen.

Die Eltern und Schüler_innen (G8: 8. Schuljahr, G9: 9. Schuljahr) treffen im Wahlpflichtbereich II eine Auswahl aus den angebotenen Fächern – je nach Interesse, Können oder späterem Berufswunsch. Die Entscheidung wird von Seiten der Schule durch die verschiedensten Informationsangebote vorbereitet. Dies gibt einen Vorgeschmack auf die Gestaltung der eigenen Schullaufbahn in der Oberstufe.

Ausführliche Informationen 

Zwei Veranstaltungen bilden die Schwerpunkte im Rahmen unserer Berufsorientierung in der Mittelstufe. Dies ist im 8. Schuljahr die Berufsfelderkundung, welche die spätere Berufsorientierung im 9. Schuljahr vorbereitet (G8).

Im Zuge der Berufsorientierung absolvieren die Schüler_innen direkt nach den Osterferien ein zweiwöchiges Praktikum in einem selbstgewählten Betrieb.

Weitere Informationen unter Beratung - Studien- und Berufsorientierung

 

Für die Klassen im achtjährigen Gymnasium (G8) findet die zentrale Lernstandserhebung im 8. Schuljahr statt. Dies betrifft die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch, eventuell auch Französisch. Im Rahmen von G9 findet zusätzlich die Zentrale Prüfung im 10. Schuljahr statt.